Unser Energie-Effizienz-Management in der Straßburger Straße

LAVA Energy ermöglicht 50% Grundkostenersparnis

Böblingen. 1967 wurde das 16-Parteien-Haus mit rund 1.065 m2 Wohnfläche in der „Straßburger Straße“ erbaut. Im Zuge der Modernisierung wurde die Liegenschaft im Jahr 1988 mit einer moderneren Fernwärmeübergabe ausgestattet. Die Anschlussleistung war vor der Anlagenbetreuung von LAVA zu großzügig festgelegt. LAVA hat u.a. gemeinsam mit der Hausverwaltung die Verbrauchsdaten der Liegenschaften analysiert, die tatsächlich erforderliche Anschlussleistung ermittelt und im Jahr 2016 die Reduzierung mit dem Fernwärmeversorgungsunternehmen vorgenommen.

Damit die bedarfsgerechte Versorgung auch künftig abgesichert ist, wurde das Objekt „Straßburger Straße“ mit einem Energie-Monitoring-System ausgestattet. Durch diese Mess- und Überwachungsleistung sorgt LAVA kontinuierlich für einen zuverlässigen Betrieb und eine bedarfsgerechte Leistungsbereitstellung. Über die regelmäßige Überprüfung ist damit sichergestellt, dass die Anlagen auch künftig entsprechend den technischen und wirtschaftlichen Erfordernissen betrieben werden. So konnte LAVA beispielsweise feststellen, dass Probleme mit der Fernwärmeversorgung auftraten, den Wartungsdienst benachrichtigen sowie die von LAVA ausgelesenen Monitoring-Daten zur Fehlerbehebung an den Fernwärmeversorger übermittelt.

Für die Installation der Mess- und Überwachungstechnik sowie die Anlagenüberwachung und die Vertrags- und Anlagenoptimierung erhält die LAVA GmbH & Co. KG einen Anteil an den pro Liegenschaft festgestellten Einsparungen. Insgesamt konnten über diese Maßnahmen 50% des Grundpreises eingespart werden, was im Abrechnungsjahr 2016/2017 die Gesamtenergiekosten im Mittel um ca. 15 – 20% senkt.

Ausgangssituation:

  • 16 Wohneinheiten
  • ca. 1.065 m² Wohnfläche
  • ca. 159 MWh Wärmeverbrauch bei ca. 14 TEUR Kosten p.a.
  • vom Fernwärmeversorger großzügig festgelegte Anschlussleistung
  • zentrale Warmwasserbereitung/Heizung erfolgt über einen Verteilerbalken ohne Mischer
  • Kennwerte der Anlage liegen mit einem Wert von 148 kWh/m²a deutlich über einem vergleichbarem teilweise sanierten Referenzobjekt
  • zu hohe Einstellung der Pumpen und Heizgrenztemperaturen
Unser Lösungsansatz:

  • Analyse und energetische Betrachtung der Wärmeerzeugungsanlage der Liegenschaft
  • Erstellung eines Energieberichtes mit einem Maßnahmenkatalog nicht-investiver, gering-investiver und investiver Maßnahmen
  • Übernahme der Maßnahmenumsetzung, insbesondere die Anpassung des Fernwärmeliefervertrags aufgrund des neuen Anschlusswertes
  • Technische Analgenoptimierung zur Senkung des Wärmeverbrauchs (z.B. Isolierung Heizanlage, hydraulischer Abgleich, Einbau eines Mischers)
  • Mess- und Überwachungsservice inkl. Gerätemiete für die Erfassung und Überwachung von wärmebezogenen Verbrauchs- und Anlagendaten

Folgende Betriebsführungsleistungen werden von LAVA erbracht:

  1. Aufnahme und Dokumentation der Kundenanlage
  2. Lieferung, Montage und Wartung der erforderlichen Messtechnik
  3. Laufende Erfassung der Energiedaten per Datenfernübertragung auf den LAVA-Energiedatenserver, Speicherung und Auswertung
  4. Regelmäßige Überprüfung der technischen und wirtschaftlichen Anlageneffizienz mit Jahresreport an die Verwaltung
  5. Analyse und Optimierung der jeweils vereinbarten Energielieferverträge
  6. Störmeldeüberwachung

Kundennutzen der Fernwärmeoptimierung inkl. Energie-Effizienz-Management:

  1. Deutliche Reduzierung von 50% des Anschlusswertes, was die Grundkosten halbiert und sich mit einer Reduzierung von 15-20% auf die Gesamtenergiekosten auswirkt
  2. Keine Komforteinbuße für die Bewohner
  3. Sicherung und Dokumentation des technischen und wirtschaftlichen Betriebs durch professionellen Mess- und Überwachungsservice
  4. Erfolgsbasiertes, umlagefähiges Vergütungsmodell ohne Kostenrisiko für Mieter und Eigentümer

Hier können Sie die Referenz downloaden.