Weil Energiewende im einzelnen Gebäude beginnt und im Portfolio funktioniert

Die Wohnungswirtschaft trägt große wirtschaftliche und klimabedingte Verantwortung. Mehr als 30% aller Emissionen in Deutschland hängen mit Gebäuden zusammen. Gleichzeitig soll die Umsetzung der Energiewende möglichst wirtschaftlich geschehen. Zukünftig wird die Rendite immer stärker von der energetischen Infrastruktur und deren Emissionen beeinflusst – für kommunale und privatwirtschaftliche Wohnungsunternehmen bedeutet dies, sich heute langfristig aufzustellen. Wir unterstützen Sie bei der wirtschaftlichen Umsetzung und dem nachhaltigen Betrieb von Energieanlagen – und beschleunigen so die Energiewende bei Wohnungsunternehmen.

Herausforderungen für Wohnungsunternehmen bei der Energiewende

  • Nachhaltige und wirtschaftliche
    Modernisierungen
    • Modernisierung von alten Heizanlagen, Solaranlagen auf dem Dach, und Ladesysteme für elektrische Fahrzeuge – durch den Druck zur klimaneutralen Versorgung von Immobilien kommen neue Themen auf Wohnungsgenossenschaften zu. Es ist immer mehr Energietechnik in Gebäuden zu finden, sodass sich auch zunehmend die energiewirtschaftliche Regulierung in die Immobilienwirtschaft verlagert. Vor dem Hintergrund, erneuerbare Energiequellen für Wärme und Strom zu nutzen, steigt die Komplexität im operativen Betrieb rasant.
  • Komplexität im
    operativen Betrieb
    • Bisher wurden Heizungen von Heizungsbauern errichtet und schlüsselfertig für den Betrieb an die Eigentümer und die betreuende Hausverwaltung übergeben. Mit Wärmepumpen, PV-Anlagen oder Blockheizkraftwerken steigt die Komplexität eines Gebäudes deutlich. Um effizient zu laufen, ist eine automatische Abstimmung und feine Auslegung der Komponenten nötig. Bei der Verwendung oder Einspeisung von eigens produzierten Strom ist Vorsicht geboten, da steuerliche Aspekte rund um Mieterstrom und Einspeisevergütung hinzukommen. Für Wohnungsunternehmen bedeutet dies, Kooperationen einzugehen oder den steigenden Aufwand mit eigenen Ressourcen zu bewältigen.
  • Steigende Erwartungen von
    Mietern
    • Mieter haben zunehmend ein Interesse daran, ihre Energiekosten zu reduzieren und ihre Elektroautos auch zu Hause zu laden. Inwieweit die Erwartungen mit einer gegebenen Gebäudestruktur überhaupt erfüllbar sind, ist in der Praxis keine triviale Angelegenheit. Im Kontext der Energiewende werden Wohnungsunternehmen somit zu einem Wegbereiter – denn ohne sie, kommt die Energiewende nicht bei den Menschen zu Hause an.

Unsere Referenzen

Unsere Standorte und Ansprechpartner

Stuttgart (Region Süd)

Andreas
Hartmann

Vertrieb Region Süd-West

+49 711 248 406 – 107

andreas.hartmann@lavaenergy.de

Berlin (Region Nord-Ost)

Artur
Borger

Leitung Vertrieb und Marketing

+49 176 452 902 45

artur.borger@lavaenergy.de

Adrian
Beyertt

Geschäftsentwicklung

+49 176 879 35504

adrian.beyertt@lavaenergy.de

Leipzig (Region Ost)

Dr.-Ing. Roland
Kopetzky

Geschäftsführung

+49 711 248406 – 101

roland.kopetzky@lavaenergy.de

Dortmund (Region Nord-West)

Burkhard
Reckers

Vertrieb Nord-West

+49 711 248406 – 105

burkhard.reckers@lavaenergy.de

Mehr Laden Kontakt aufnehmen


    * Pflichtfelder

    Möchten Sie mehr erfahren oder haben eine konkrete Anfrage?

    Einzelnes Gebäude oder ganzes Quartier, Neubau oder Bestand – wir beraten Sie gern. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (0) 711 24 84 06-100, per E-Mail über info@lavaenergy.de oder über das nebenstehende Kontaktformular.

    …oder vereinbaren Sie direkt einen Termin mit unseren Ansprechpartnern:

    Termin direkt vereinbaren